rückwärts zu fließen scheinet der strom

Kunststücke: Bodo Rott

Zur Eröffnung der Ausstellung am
Freitag, den 19. 01. 2018, um 19:00 Uhr
in der Harderbastei/ Ingolstadt laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.
Zur Einführung spricht Dr. Isabella Kreim.
Der Künstler ist anwesend.
Ausstellungsdauer: 20. 01. – 05. 02. 2018
Harderbastei Ingolstadt,
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: DO–SO 11:00 -18:00 Uhr
FINISSAGE: SO, 05. 02. 2018 14 – 18:00 Uhr

Ausstellung 20.01. 2018- 05. 02. 2018  Harderbastei/Ingolstadt

In Anspielung auf eine Zeile aus Friedrich Hölderlins Gedicht Der Isther nimmt Bodo Rott unter dem Titel rückwärts zu fließen scheinet der strom gleichzeitig Bezug auf seine Themen, den Ausstellungsort und ein Phänomen, das wahrscheinlich jeder kennt.

 Nach zehn Jahren Pause zeigt Bodo Rott wieder eine Einzelausstellung in seiner Heimatstadt. Sie umfasst Malerei, Zeichnung und Druckgrafik. Seine Nichtkinderkinder werden zu sehen sein und zwei ganz neue Werkgruppen: Im Hortus Convulsus feiert er den Wildwuchs, versetzt er das Sehen in Schwingung zwischen grafischem Lineament, Dingbeschreibung und  gestalterischem Allover.

In seinen großformatigen Monotypien wuchern die Dinge ebenfalls. Durch sie bahnen sich die Nichtkinderkinder einen Weg. Die farbige Kraft der Linien erfreut das Auge, das Dickicht der Dinge hält den Geist auf Trab.